Blog

Die Großen Drei

„Je stärker wir die Realität über unsere Sinne definieren, desto stärker wird diese Realität zu unserem Gesetz.“1  Bei der Kampf-oder-Flucht …

Weiterlesen »

Überlebensmodus: Warum wir keine äußere Bedrohung dafür brauchen

In den vorherigen Beiträgen zur kognitiven Verzerrung wurde herausgearbeitet, wie unser Gehirn nach bestimmten Mustern und Vorstellungen arbeitet, …

Weiterlesen »

Kognitive Verzerrungen II.: „Augen zu, auf Autopilot schalten, abtauchen.“

„Sie fahren abends von der Arbeit nach Hause, später als üblich, und Ihnen geht von diesem geschäftigen Tag noch vieles im Kopf herum. Die …

Weiterlesen »

Kognitive Verzerrungen I.

„Kognitive Verzerrung ist der Oberbegriff für systematisch auftretende Denk- und Wahrnehmungsfehler, die menschliche Entscheidungen beeinflussen. …

Weiterlesen »

Der Ist-Zustand – ein Feind von Veränderungen?

“Most real decisions […] have a status quo alternative—that is, doing nothing or maintaining one's current or previous decision. A series of …

Weiterlesen »

Status Quo - Der gegenwärtige Zustand

„Wer über die „Zukunft nachdenken will, muss einen Satz aus seinem Vokabular streichen. Dieser Satz lautet: „Das kann nicht passieren“ (Blom 2017, S. …

Weiterlesen »

Neue Antworten - Neue Fragen

Wie müsste die Wissenschaft sprechen, um gehört und noch viel wichtiger, verstanden zu werden? Mit dieser Frage sind wir in den letzten Teil des …

Weiterlesen »

Wissenschaft und Weltbild

„Je mehr eine Kultur begreift, daß ihr aktuelles Weltbild eine Fiktion ist, desto höher ist ihr wissenschaftliches Niveau.“ Dieses Zitat, welches …

Weiterlesen »

Irrtum und Fiktion

Die letzten drei Beiträge behandelten die Thematik der Wissenschaftskommunikation in Europa. Dabei ging es um die scholarly comunication und die …

Weiterlesen »

Science Communication - Kommunikation mit der Gesellschaft

"Die Wissenschaft lernte […] nur, wie man schöner und hochglanziger in die Öffentlichkeit tritt, nicht aber, wie man einen offenen Dialog beginnt." …

Weiterlesen »